Informationen zur SAPV-KJ

Lebenslimitiert erkrankte Kinder und Jugendliche bedürfen – genau wie Erwachsene – einer Palliativversorgung[1], wenn sie Zuhause gepflegt werden.
Kinder sind aber keine kleinen Erwachsenen. Daraus folgt, genau wie in der Medizin, die Notwendigkeit einer besonderen, spezifisch auf die kindlichen Bedürfnisse zugeschnittene Versorgung auch in der palliativen Situation.

Die allgemeine ambulante pädiatrische Versorgung wird von den niedergelassenen Fachärzten für Kinder- u. Jugendmedizin und den ambulanten Kinderkrankenpflegediensten geleistet.
Die spezialisierte ambulante pädiatrische Versorgung ist im Bedarfsfall ein zusätzliches ärztlich-pflegerisches und psychosoziales Angebot und ergänzt die bereits bestehende ambulante Versorgung. Sie ist subsidiär, d.h. die schon in der Familie vorhandenen Versorgungseinrichtungen unterstützend, nicht ersetzend.
Als Krisenintervention sind die Voraussetzungen für die SAPV-KJ bei Kindern auch bei einer länger prognostizierten Lebenserwartung erfüllt.
SAPV-KJ-Teams sind besonders in der palliativen Versorgung geschulte Fachleute aus den Professionen Medizin, Pflege und Psychologie/Sozialpädagogik. Der Besuch von spezifischen Weiterbildungsmaßnahmen ist Voraussetzung.

Die Aufgaben des SAPV-KJ-Teams umfasst folgende Bereiche:

  • Beratungsleistung (für die Betroffenen und die betreuenden Ärzte und Pflegekräfte)
  • Koordinierung der Versorgung
  • Zusätzliche unterstützende Teilversorgung
  • vollständige Versorgung (nur im Ausnahmefall)

Betroffene Familien und die allgemeinen ambulanten Leistungserbringer können über die zentrale Koordinierungsstelle in Hannover, die eine 24 Stunden Rufbereitschaft vorhält, die Leistungen des regionalen SAPV-KJ-Teams anfordern. Die ärztlichen MitarbeiterInnen würden Kontakt aufnehmen und bei Bedarf eine SAPV-KJ-Verordnung ausstellen. Finanziert wird diese Leistung durch die Krankenkassen.

Für die Region Osnabrück ist die Krebsberatungsstelle durch Martina Axmann und Annette Finke der Vertragspartner für die Psychosoziale Leistungserbringung. Beide verfügen über die Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und sind qualifizierte Palliativpsychotherapeutinnen.

Die Telefonnummer für die zentrale 24h Rufbereitschaft: 01805 - 906022


  1. [1]Die Palliativmedizin: Behandlung von Patienten mit einer nicht heilbaren, fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung. Ziel ist es, die Lebensqualität des Erkrankten zu erhalten bzw. zu verbessern.